Kolostomieträgern Kontrolle zurückgeben

Einschränkung der Lebensqualität

Eine Kolostomie, egal ob definitiv oder nur vorübergehend, ist ein gravierender Einschnitt in den Alltag Ihrer Patienten, der mit vielen neuen Herausforderungen verbunden ist.1,2

Der Kontrollverlust über die Stuhl- und Gasausscheidung sowie die Geräuschbildung3,4  hat direkte Folgen auf das Gesellschafts- und Intimleben sowie auf Freizeit- und sonstige Aktivitäten der Betroffenen.5  Durch das Tragen eines Beutels verändert sich ausserdem das Körpergefühl deutlich.

Heute gibt es eine echte Lösung für Ihre Patienten, mit der sie die Kontrolle über ihren Körper und ihre Kontinenz wiedererlangen können. Sehen Sie sich das Video mit dem Praxisbericht der französischen Stomatherapeutin, Nadège Daumard-Pasquier, über Be 1 an.

Be 1 – die Innovation für mehr Kontrolle

Be 1 ist ein neuartiges Konzept für die Kolostomieversorgung: eine kompakte Kapsel die Sicherheit und Kontrolle bietet. Sie wird von linksseitigen Kolostomieträgern mit gut geformtem oder pastösem Stuhl verwendet. Befestigt wird Be 1 auf der flachen Softima® 3S Be 1 Basisplatte. Be 1 kann zusammen mit der Softima® 3S Basisplatte verwendet werden; für eine bessere Handhabung empfehlen wir jedoch die Anwendung in Verbindung mit der speziellen Softima® Be 1 Basisplatte.

Bericht einer Kolostomie-Trägerin

Vorteile von Be 1 für Ihre Patienten

Mit Be 1 spüren Patienten durch ein Spannungsgefühl auf der Haut oder das Wölben der Kapselkappe die Ankunft des Stuhls. Sie können sich dann zurückziehen, um den Deckel zu öffnen, den in der Kapsel enthaltenen Beutel zu öffnen und den Stuhl aufzunehmen. Die Kapsel wird dann entfernt, entsorgt und durch eine neue ersetzt.

Wie bei herkömmlichen geschlossenen Beuteln wird auch mit der Be 1 Kapsel kontinuierlich durch einen integrierten Aktivkohlefilter das entwichene Gas desodorisiert. Im Falle einer grösseren Gasentstehung können Patienten das Gas auch manuell entweichen lassen, indem sie die Gasablass-Taste an der Kapsel drücken. In diesem Fall ist der integrierte Filter unwirksam. Deshalb empfehlen wir, dass sich die Patienten zuvor an einen diskreten Ort zurückziehen.

Der Patient kann jederzeit von der Be 1 Kapsel zur Verwendung eines geschlossenen Softima® 3S Beutels und umgekehrt wechseln, da beide mit den flachen Softima® 3S oder Softima® 3S Be 1 Basisplatten kompatibel sind.  

Referenz:
1 “Quality of life outcomes in 599 cancer and non-cancer patients with colostomies”, Krouse R & al, J Surg Res. 2007 Mar 138(1): 79
2 “Quality of life in colorectal cancer. Stoma vs non stoma patients”, Sprangers MA & al, Dis Colon Rectum. 1995 Apr; 38(4): 361-369
3 “The pursuit of colostomy continence”, Roberts DJ, J Wound Ostomy Continence Nur. 1997 Mar 24(2):92-97
4 “Psychological impact of colostomy pouch change and disposal”, Mc Kenzie F & al, Br J Nurs. 2006 Mar 23-Apr 12;15(6):308-316