Geboren für die Logistik

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Geboren für die Logistik

Yannick Talhoët ist bereits von klein auf stark mit dem Transportwesen verbunden. Kein Wunder - beide Elternteile arbeiteten bis zu ihrer Pensionierung im Transportwesen.

Nichts liebte er als Kind mehr, als während den Schulferien im LKW mitzufahren. Sein Wunschberuf ist ihm quasi in die Wiege gelegt worden, genau wie das Führen von Mitarbeitenden - bereits als Zwanzigjähriger hatte er die Möglichkeit, ein kleines Team zu leiten. 

„Meine Faszination für die Logistik hat schon als kleiner Knopf begonnen, ich liebte es bereits als Kind, in den Schulferien im LKW mitzufahren.“

– Yannick Talhoët

Yannick Talhoët, Inhouse Consultant & Project Manager Logistics, prüft Barcodes mit einem Mitarbeiter.

Da es früher in Frankreich noch keine Lehre zum Logistiker gab, verliess Yannick bereits im Alter von 15 Jahren sein Elternhaus, um an einem Gymnasium, welches sich auf die Logistik und das Transportwesen spezialisiert hat, eine zweijährige Ausbildung zu starten. Danach studierte er zwei weitere Jahre Logistik und Transport in einer anderen Stadt und beendete sein Studium schliesslich in Paris. Auch bei B. Braun hat er sich laufend weitergebildet. So hat er im Rahmen von Lean Management die Fortbildung „Black Belt“ und die Weiterbildung Opex CETPM (Centre of Excellence for Total Productive Management) am Konzernhauptsitz in Melsungen absolviert.

Yannick Talhoët diskutiert ein Logistikkonzept mit einem Mitarbeiter.

In Crissier führt Yannick das 9-köpfige Logistikteam. Er ist aber auch international tätig – seit 2014 gehört er dem Team GLC (Global Logistic Consulting) an, wo er als Berater sein Know-how in internationalen Projekten weitergeben kann. Beispielsweise hat er ein Logistikkonzept für ein neues regionales Distributionszentrum in Rumänien entwickelt und ein System zur Barcode-Generierung erarbeitet. Dieses wurde dank Sharing Expertise an zwei Standorten in Frankreich eingeführt.

Yannick Talhoët im Gespräch mit einer Mitarbeiterin.

Besonders interessant an seiner Position findet Yannick, dass er in einem internationalen Umfeld, und mit Personen aus den verschiedensten Ländern, zusammenarbeiten darf und trotzdem vor Ort in Crissier operativ tätig sein kann. Auch die flexiblen Arbeitszeiten bei B. Braun schätzt er sehr. „Es kommt nie Routine auf, ich muss mich immer wieder auf neue Situationen einstellen, auf die Bedürfnisse der Mitarbeitenden eingehen, Entscheidungen treffen und delegieren. Dank dem gut eingespielten Team, auf das ich mich zu 100-prozentig verlassen kann, fällt mir letzteres besonders leicht“, sagt Yannick.

„Es kommt nie Routine auf, ich muss mich immer wieder auf neue Situationen einstellen, auf die Bedürfnisse der Mitarbeitenden eingehen, Entscheidungen treffen und delegieren.“

– Yannick Talhoët