Sterilgut auf dem Tisch statt Mehl an den Händen

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Sterilgut auf dem Tisch statt Mehl an den Händen

Diana Mulaj absolvierte in Deutschland die Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin. Heute, 15 Jahre später, sorgt sie mit ihrem 17-köpfigen Team für einen reibungslosen Sterilgutkreislauf – eine aussergewöhnliche berufliche Entwicklung.

Diana Mulaj und Miladis Konrad bei der Arbeit

Auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung zog es die ehemalige Bäckereifachverkäuferin Diana 2008 in die Schweiz. Nach mehrjähriger Tätigkeit im Gastgewerbe und dem Wunsch nach mehr Abwechslung und Verantwortung war es Zeit für eine grosse Veränderung. So wechselte Diana 2015 von der Gastronomie in einen komplett neuen Bereich – die Medizinbranche. In der SteriLog AG in Luzern werden chirurgische Instrumente, die das Luzerner Kantonsspital für Operationen benötigt, in einem speziellen Verfahren gereinigt und sterilisiert. Diana stieg als Produktionsmitarbeiterin in der SteriLog ein und absolvierte kurze Zeit später die Weiterbildung zur technischen Sterilisationsassistentin.

„In der SteriLog ist kein Tag wie der andere. Unsere Arbeit ist von grosser Bedeutung – da ist hohe Konzentration und genaues, qualitätsbewusstes Arbeiten gefordert.“

– Diana Mulaj
Diana bei administrativen Tätigkeiten mit Ana Grubisic

2016 wurde in der SteriLog ein Projekt initiiert mit dem Ziel, die fachlichen Verantwortlichkeiten von einem auf vier Team Leader zu verteilen. Diana sah darin ihre Chance, sich beruflich weiterzuentwickeln, weshalb Sie sich um die Position als Team Leader bewarb. Mit ihrer offenen und kritikfähigen Persönlichkeit und der Fähigkeit, andere zu motivieren, konnte Diana überzeugen – sie wurde Team Leader. Sie erhielt die Möglichkeit, sich intern und extern weiterzubilden, um ihre Fähigkeiten auszubauen, in der Position als Team Leader zu wachsen und zu überzeugen. Die neue Funktion brachte für Diana viele positive Veränderungen, aber natürlich auch ungewohnte und herausfordernde Situationen.

„In der Sterilgutversorgung habe ich die Herausforderung gefunden, die ich gesucht habe.“

– Diana Mulaj
Diana Mulaj beim Schichtenübergaberapport

Diana führt, begleitet und fördert heute 16 Mitarbeitende. Plötzlich die Vorgesetzte von Teamkollegen zu sein forderte sie zu Beginn, gleichzeitig spornte es sie umso mehr an. Denn es war ihr wichtig, ihrer neuen Aufgabe gerecht zu werden und im Team akzeptiert zu sein. Anfängliche Bedenken konnte sie, dank der Unterstützung ihres Teams, rasch beiseitelegen. 

Die Führungsaufgabe, die Organisation eines reibungslosen Tagesablaufs sowie der stetige Austausch mit dem OP-Team des Luzerner Kantonsspitals bereiten Diana viel Freude. Sie schätzt die unterschiedlichen Charaktere und Inputs, die im Team zusammenkommen und das grossartige Miteinander, das auch über die Arbeit hinausgeht. Gemeinsam verfolgen die SteriLog-Mitarbeitenden das Ziel, die Zufriedenheit ihrer Kunden und die Sicherheit der Patienten sicherzustellen. Es gilt also zu gewährleisten, dass die Operationssäle (OPS) jederzeit mit allen notwendigen chirurgischen Instrumenten ausgestattet sind.

„Die Zufriedenheit der OPS-Mitarbeitenden – unseren Kunden – ist unser oberstes Gebot.“

– Diana Mulaj
Diana Mulaj und Joachim Dufner, Geschäftsführer SteriLog

Diana ist fest davon überzeugt, mit dem Wechsel in die SteriLog für sich die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Was ihr damals im Gastgewerbe fehlte hat sie hier gefunden. «Gesundheit ist uns wichtig. Schön kann ich dazu beitragen, dass es den Menschen besser geht.»