Eso-SPONGE®

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Minimalinvasive Methode zur Behandlung und Prävention von Anastomosenleckagen

Eso-SPONGE®, eine endoluminale Vakuumtherapie (EVT), ist eine minimalinvasive Methode zur Behandlung und Prävention von Anastomosenleckagen und zur Behandlung von Perforationen im oberen Gastrointestinaltrakt* (oberen GI-Trakt).

Indikation

  • Behandlung von Anastomosenleckagen oder Perforationen des oberen Gastrointestinaltrakts* mittels Unterdruck, einschliesslich intraluminaler oder intrakavitärer Therapie des paraösophagealen und mediastinalen septischen Fokus oder lokalisierter Abszesse, die endoskopisch zugänglich sind.
  • Präventive Therapie zur Senkung des Risikos von Anastomoseleckagen am oberen GI-Trakt 

* Zur Anwendung am oberen Gastrointestinaltrakt, verstanden als Ösophagus, Gaster und Duodenum, die endoskopisch zugänglich sind innerhalb der Reichweite der Länge des Overtube.

Vakuumtherapie zur Behandlung und Prävention der Anastomoseninsuffizienz und von Perforationen des oberen GI-Traktes

  • Die endoluminale Vakuumtherapie (EVT) ist ein praktikabler, sicherer und hocheffizienter Ansatz zur Behandlung von Anastomosenleckagen und Perforationen am oberen Gastrointestinaltrakt.[8-10, 19-38]
  • Die EVT wird bereits in mehreren Krankenhäusern als Methode der Wahl bei Ösophagusleckagen oder -perforationen eingesetzt.[8, 10, 19-35]
  • Die EVT hat das Potenzial, die neue Standardbehandlung bei dieser Indikation zu werden.[8, 10, 19-35]

Vorteile

  • Es wird eine mittlere Behandlungsdauer von weniger als 30 Tagen berichtet. [8, 9, 20, 24, 28, 29, 36-39]
  • Berichten zufolge war die Behandlung mit dem Eso-SPONGE® im Durchschnitt bei 84 % der Patienten erfolgreich.* [8, 9, 10, 24, 28, 29, 36-39]
  • Wahrscheinlich kann durch eine frühe Behandlung die Heilung beschleunigt, die Dauer der Behandlung und des Klinikaufenthalts verkürzt und die Komplikationsrate verringert werden. [5, 8-10, 24, 25, 28, 30, 36, 40]
  • Kontinuierliche Drainage, kein Sekretstau. [8-10, 24, 28, 29, 36-38, 41-43]
  • Infektkontrolle. [8-10, 24, 28, 29, 36-38, 41-43]
  • Débridement, rasche Säuberung der Wundhöhle. [8-10, 24, 28, 29, 36-38, 41-43]
  • Granulationsförderung. [8-10, 24, 28, 29, 36-38, 41-43]
  • Mechanische Verkleinerung der Wundhöhle. [8-10, 24, 28, 29, 36-38, 41-43]
  • Möglichkeit der Kombination mit enteraler Ernährung. [8, 24, 28, 36, 37, 39]
  • Der Eso-SPONGE® kann bei Bedarf mit einer Stenteinlage oder chirurgischen Revision kombiniert werden, um eine bessere Sanierung des septischen Fokus zu erzielen. [8-10, 24, 44, 28, 29, 37, 38, 45]
  • Trägt in erheblichem Mass zur Verringerung der Morbidität und Mortalität der Patienten bei. [8-10, 19-37, 39, 41]
  • Wird gut toleriert, mit guten kurz- und langfristigen klinischen Ergebnissen. [8-10, 19-37, 39, 41]
  • Wahrscheinliche Überlegenheit gegenüber einer Stentbehandlung und geringerer Bedarf für chirurgische Revisionen sowie weniger Strikturen. [1, 10, 22, 23, 27-3]

*According to the product-related literature covered herein, wound closure or repair was achieved principally by Eso-SPONGE®, though some patients in some studies required additional stent therapy or surgical revision to ensure complete closure repair.

Neue Indikation: Präventive Therapie zur senkung des Risikos von Anastomosenleckagen am oberen GI-Trakt

Einige Patienten tragen ein höheres Risiko für die Ausbildung einer Anastomosenleckage nach Ösophagektomie aufgrund bestehender Vorerkrankungen, wie z. B.:

  • Verkalkung der Arterien [46]
  • Herzversagen, Hypertonie, Niereninsuffizienz [11]
  • Adipositas [47]
  • Diabetes [11]

 

Nun ist es möglich, den Eso-SPONGE® einzusetzen, um das Risiko von Anastomosenleckagen zu senken.